Mittwoch, 18. Januar 2012

Urlaubsplan erstellen - damit die schönste Zeit des Jahres gut organisiert wird und nicht im Chaos endet

Image001
Die „Schlacht“ um den Urlaub beginnt jedes Jahr auf’s Neue. Fast jeder Mitarbeiter hätte gern seinen Urlaub um die berühmten Brückentage drum herum gebaut. Alle Angestellten mit Kindern möchten Ihren Urlaub in den Schulferien nehmen, andere wieder planen Ihren Jahresurlaub im Frühjahr oder Herbst. Hinzu kommen oft Winterurlaub, Osterurlaub, Sonderurlaube aus wichtigen Gründen und manchmal sind es auch unbezahlte Urlaubstage, die zu koordinieren sind.

Um diese Wünsche alle zu koordinieren und mit den Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens in Einklang zu bringen, muss man sich als Entscheider gekonnt einen Überblick verschaffen und sich das Planen möglichst erleichtern. Denn nur allein mit eingereichten Urlaubsanträgen kommt man nicht weiter, möchte man gezielt planen und organisieren.

Zunächst muss pro Mitarbeiter ein Urlaubsanspruch festgelegt sein, die unterschiedlichen Anforderungen (z.B. gekoppelt an das Alter, die Beschäftigungsdauer in der Firma, einen Tarifvertrag oder Arbeitsvertrag) genügen muss. Gibt es noch Resturlaub aus einem Vorjahr und entsprechende Regelungen über den Verbrauch des Resturlaubs, muss auch dieser in den Anspruch einfliessen.

Wenn die einzelnen Anträge eingereicht werden, so muss weiterhin darauf geachtet werden, dass trotz Urlaubs ein Mindestbestand an Personal anwesend sein muss und Entscheider und Ihre Stellvertreter nicht gleichzeitig fehlen, gleiches gilt für alternierende Positionen. Weiterhin muss immer das Urlaubskonto im Blick behalten werden, denn die Abbuchungen sollten in der Regel – es sei denn, es gibt Sondervereinbarungen – den Anspruch nicht übersteigen.

Image003
Eine ganze Menge, die zu beachten ist, damit der Urlaub auch wirklich zur Erholung wird, Mitarbeiter nicht zurückgerufen werden müssen und trotz alledem der normale Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten werden kann. Wie stellt man sich dieser Aufgabe am besten?

Sinnvoll ist es, eine Software zu benutzen, die all diese Eingaben ermöglicht , einen Überblick verschafft und am Ende „so ganz nebenbei“ noch einen fertigen Urlaubsplan erstellt.

Wir empfehlen ein Programm aus unserem Hause – von rechnungsprofi.de -. Mit der Personalverwaltung / Zeiterfassung können Sie neben der Verwaltung von Personaldaten und Personalakten und einer detaillierten Arbeitszeiterfassung mit Überstundenabwicklung, Pausenregelung und Anwesenheits-und Fehlzeitenerfassung auch eine gut strukturierte Urlaubsplanung nutzen. Weiterhin sind die Urlaubsstände jedes Mitarbeiters stets aktuell dokumentiert. Per Knopfdruck lassen sich die Urlaubspläne horizontal oder vertikal ausgerichtet gleich nach Excel exportieren, sowohl für einen einzelnen Monat als auch für ein ganzes Jahr.

Probieren Sie es doch einfach mal aus und nutzen Sie unsere kostenlose Demoversion, >>> Hier im Download

Mehr Informationen zur Urlaubsplanung per Software und zum Urlaubsplan erstellen

Info:    http://www.rechnungsprofi.eu

Shop:  http://www.rechnungsprofi.net

Image002
 

Posted via email from rechnungsprofi's posterous

Dienstag, 3. Januar 2012

Fortlaufende Rechnungsnummer mit Rechnungsprofi nach Jahreswechsel

Vom Finanzamt streng gefordert und kontrolliert: Die fortlaufende Rechnungsnummer. Ein wichtiges Merkmal einer Rechnung.
Im Idealfall übernimmt diese fortlaufende Nummerierung eine Software. Dies schränkt mögliche Fehlerquellen ein und es muss bei der Fakturierung nicht ständig nachgeschaut werden, was denn eigentlich nun die letzte Nummer war, doppelte Vergabe von Nummern natürlich ebenfalls ausgeschlossen.
Was tut man aber nun, wenn das Kalenderjahr zu Ende ist? Mit der Nummerierung wieder bei  „1“ beginnen, noch alte Rechnungen für das alte Jahr „nachschreiben“ oder die Nummerierung des alten Jahres einfach fortsetzen? Egal, was man vorhat: die Nummerierung muss fortlaufend sein.
In der Software Rechnungsprofi gibt es zu allen drei möglichen Anforderungen die passende Option:
·         Startnummerierung grundsätzlich fortsetzen, ohne jemals einen Jahreswechsel zu berücksichtigen, oder
·         Im neuen Jahr die Nummerierung wieder bei „1“ beginnen, mit dem vorangestellten Kalenderjahr, oder
·         Die Nummerierung des Vorjahres fortsetzen bis alle Rechnungen geschrieben sind und dann mit einer neuen Rechnungsnummer beginnen.
Klingt kompliziert? Nein – ist es nicht. In unserem Video zeigen wir, was sich unser Entwicklerteam hat einfallen lassen, damit die Rechnungsnummerierung in jedem Fall ein Kinderspiel ist und nicht zur Stolperfalle wird:
Einfach mal probieren? >>>Dann finden Sie hier alle Demos kostenlos zum Probieren. Einfach downloaden und mit eigenen Daten testen!
Noch nicht sicher, welche Software für Sie die richtige ist? >>> Dann schauen Sie einfach einmal die Versionsvergleiche durch. Alle Funktionen im Überblick!
Das Passende Tool gefunden? >>> Dann geht’s hier in den Shop!
Übrigens: Alle Preise sind einmalig OHNE laufende Updatekosten und OHNE Jahresgebühr! Das lohnt sich!

               
Info:    http://www.rechnungsprofi.eu
Shop:  http://www.rechnungsprofi.net